Startseite



Vereisleben

Vereiskontakte

Vereishistorie

Bildergalerie

Sportheim

Förderverein

Werbepartner

Links

Impressum

AktiveJugendfußballAlte HerrenGymnastikVolleyballTanzsport



Neue Auf­ga­ben für die Vik­to­ria

02.05.2016: Klein-Zim­mern - Nach­wah­len wur­den bei der Vik­to­ria Klein-Zim­mern nö­tig, nach­dem zwei Vor­stands­mit­g­lie­der  aus­ge­schie­den wa­ren.

Den schon be­ste­hen­den  Vor­stand Er­hard Höpt­ner (Sp­re­cher), Il­se Hen­ning (Rech­ne­rin) und Dr. Mi­cha­el Wie­de­kind (Sport­aus­schuss) er­gänzen nun Ja­na Glenz (Wirt­schafts­be­trieb) und And­reas De­cker (Schrift­füh­rer). Als vor­dring­lichs­te Auf­ga­be soll in die­sem Jahr der Er­wei­te­rungs­bau des Sport­hei­mes in An­griff ge­nom­men wer­den. An Kos­ten sind rund 200.000 Eu­ro ein­ge­plant. Die­se In­ves­ti­ti­on kann der Ve­r­ein nicht al­lei­ne stem­men, so sind Zu­schüs­se vom Land Hes­sen, Lan­dess­port­bund, Sport­kreis und Ge­mein­de be­an­tragt und zum Teil schon zu­ge­sagt.

Rund 30.000 Eu­ro sol­len in Selbst­hil­fe auf­ge­bracht wer­den. Die rest­li­chen Mit­tel deckt ein Kre­dit über 50 000 Eu­ro der Haus­bank ab. So­bald die Zu­sa­ge des Lan­des vor­liegt, soll mit den Ar­bei­ten be­gon­nen wer­den.

Ent­ste­hen sol­len zwei neue Um­k­lei­de­ka­bi­nen mit Du­sch­raum, ein neu­er Schieds­rich­ter­raum, ein Büro so­wie ein Gym­nas­tik-/Be­sp­re­chungs­raum. Das be­ste­hen­de Ge­bäude aus den 70-er Jah­ren kann den heu­ti­gen An­for­de­run­gen nicht mehr ge­recht wer­den, so Höpt­ner. So benö­ti­ge man drin­gend ein Büro, um al­lei­ne die In­ter­net­ein­ga­ben an den Fußb­allv­erb­and zu ge­währle­isten. Eben­falls ent­sp­re­che die Schieds­rich­ter­ka­bi­ne nicht mehr dem Stan­dard.

Er­freu­li­cher­wei­se wach­se die Ju­gend­ab­tei­lung, der­zeit nähmen neun Ju­gend-Mann­schaf­ten am Spiel­be­trieb teil, was aber zur Fol­ge ha­be, dass sich an man­chen Spiel­ta­gen bis zu drei Mann­schaf­ten in ei­ner Ka­bi­ne um­zie­hen müss­ten. Des­halb sei eben auch der An­bau von zwei Ka­bi­nen mit Du­schen ge­plant.

Auch an die Ökol­og­ie wur­de ge­dacht, auf dem ge­plan­ten Pult­dach mit opti­ma­ler Son­nen­ein­strah­lung ist ei­ne Fo­to­vol­ta­ik­an­la­ge von rund 100 Quad­r­at­me­tern ein­ge­plant. Über die Leis­tun­gen der ers­ten Mann­schaft zeig­te sich Höpt­ner nicht glück­lich, steht die doch schon ziem­lich nah an den Ab­s­tiegs­plätzen und hat­te am Sonn­tag mit 1:6 ei­ne ho­he Nie­der­la­ge ge­gen den FV Müm­ling-Crum­bach kas­siert.

„Aber auch ein Ab­s­tieg wäre kein Bein­bruch“, er­klärte Höpt­ner, „sind doch die Wei­chen für das nächste Jahr ge­s­tellt, Trai­ner und Spie­ler ha­ben be­reits zu­ge­sagt.“ Trotz der nicht so er­freu­li­chen Si­tua­ti­on sei die Stim­mung in der ers­ten Mann­schaft nicht sch­lecht. In der zwei­ten Mann­schaft lau­fe es sport­lich gut und Mann­schaft und Trai­ner Chris Mi­chae­li peil­ten die 40-Punk­te-Mar­ke an.

So er­freu­lich sich für Höp­ter und sei­ne Vor­stands­kol­le­gen der Zu­spruch der Kin­der und Ju­gend­li­chen zum Ve­r­ein ge­stal­tet, so schwie­rig ist die Si­tua­ti­on bei den Be­t­reu­ern. Hier wären die bei­den Ju­gend­lei­ter René Krieger und Rai­ner Ross­kopf be­geis­tert über je­den zu­sätzli­ch­en Trai­ner oder Be­t­reu­er. Auch im Spiel­aus­schuss für die Ak­ti­ven könn­te die Vik­to­ria noch Hil­fe ge­brau­chen. Zu­dem fehlt noch ein Schieds­rich­ter, was der­zeit zu ei­nem Punkt­ab­zug bei den Ak­ti­ven führt. Ab­ge­run­det wird das sport­li­che An­ge­bot der Vik­to­ria, die hauptsächli­ch durch ih­re Fußb­alla­bt­eil­ung be­kannt ist, durch ei­ne Männer- und Frau­en­vol­ley­ball­mann­schaft, das Je­der­mann­tur­nen, die Gym­nas­tik, das Kin­der­tur­nen und den Kin­dertanz. (bea)

Der Be­richt und das Bild wur­den bei DA-im­Netz.de ver­öf­f­ent­licht
- rene -




Der neue Vorstand der Viktoria präsentiert sich auf dem Fußballplatz: Andrea Decker (v. l.), Ilse Henning, Dr. Michael Wiedekind, Jana Glenz und Erhard Höptner. © Bernauer




Zurück


Name:

Paßwort:



Suchbegriff: